Samstag, 12. März 2016

Basics: Rezept für Royal Icing


Heute geht es ans Eingemachte. Ich zeige Euch, wie ich mein Royal Icing (aka Zuckerguss) mache. Keine Sorge: Das Ganze ist simpel und viele Zutaten braucht Ihr dazu auch nicht. 

Die Zutaten

Wie gesagt, viel braucht man für Royal Icing nicht. Ich mag es simpel und verwende daher nur Eiklar-Pulver ohne sonstig Zusätze. Wenn Ihr gerade kein Eiweißpulver da habt: Das Rezept funktioniert genau so gut mit frischem Eiklar - dabei allerdings an Salmonelle und Co. denken. Ich habe mit Eiklarpulver einfach ein besseres Gefühl, gerade wenn Kinder und Schwangere die Kekse essen. 

Die Zutaten en detail:
  • 10 g Eiklar in Puverform; alternativ 2 frische Eiklar
  • 75 ml kaltes Wasser
  • 2 Packungen Puderzucker (= 500 Gramm)


Rezept - Royal Icing Schritt für Schritt selber machen

Ein wichtiger Schritt: Puderzucker und Eiklarpulver mit einem Löffel oder Teigschaber durch ein feinmaschiges Sieb streichen. Die Zutaten werden dadurch sehr fein - und bilden später keine Klümpchen in Eurem Icing. Und das ist gut so, denn die sind nervig: Sie verstopfen vor allem feine Tüllen und machen das Verzieren zu einer super anstrengenden Angelegenheit. Daher: Sieben! Das gilt auch, wenn Ihr Euer Icing mit frischem Ei macht! Dann natürlich nur den Zucker durchs Sieb ;).


Puderzucker und Eipulver anschließend kurz durchmischen, damit sich die Zutaten schon mal gut vermengen. 

Dann ab mit der Rührschüssel in die Küchenmaschine, das "Paddle" (wie heißt das auf Deutsch?? :D) einspannen, das kalte Wasser dazugeben und auf niedriger Stufe einige Minuten rühren. Keine Küchenmaschine daheim? Mit dem Mixer funktioniert's natürlich genau so gut. 


Es rührt ...


Nach zwei bis drei Minuten das Rührgerät/den Mixer ausstellen und die Zutaten mit dem Teigschaber vom Rand kratzen. Anschließend auf niedriger Stufe weitermixen. Ich lasse mein Icing an die zehn Minuten rühren. Dann hat es einen schönen Glanz und ist strahlend weiß. 


Dieses Royal Icing ist relativ fest hat die perfekte Konsistenz für (Begrenzungs-)Linien. Wenn Ihr größere Fläche ausmalen möchtet, verdünnt den Guss mit Wasser, sodass er flüssiger wird und schneller ausglättet. Dazu mache ich aber in nächster Zeit auf jeden Fall noch ein extra Basics-Tutorial. 

Den Zuckerguss könnt Ihr natürlich nach Wunsch mit Lebensmittelfarben einfärben und damit Eure Kekse und Plätzchen verzieren. 

Noch Fragen? Immer her damit :)

Viel Spaß beim Backen und Kekseverzieren!
Möge der Spritzbeutel mit Euch sein ;)
Teresa

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 
Design by Mira Dilemma.